Sonntag, 26. August 2012

Nicht, dass jemand auf Idee kommt,

ich nähe gar nichts mehr :)
Nein, das stimmt absolut nicht - aber sehr wenig war es in der letzten Zeit. Viele Gründe gab es dafür. Zum einen das schöne Wetter, zum anderen der anstehende Umzug von Tochterkind an ihren Studienplatz (Wohnungssuche, Möbelsuche etc.)  und weitere kleine Zeitfresser.

Diese Tischsets habe ich auf der Terrasse genäht. Sie waren ein Geschenk zur Hochzeit einer lieben Bekannten.

Vorderseite (Batiks und selbst gefärbte Stoffe)
Rückseite

Jedes Set ist ein klein wenig anders als die anderen. Ich wollte auf keinen Fall vier exakt gleiche nähen :)

In der Sonne sitzend kann man eines natürlich am Besten, ich jedenfalls. Was kann das schon sein? Lieseln, klar! Aber auch lesen!!!


Die malerische bretonische Südküste ist Schauplatz dieses Krimis mit viel Lokalkolorit. Bretagne-Liebhaber werden ihre Freude  an diesem Buch haben.  Es dauert ein bisschen, bis die Geschichte richtig anläuft. Aber es lohnt sich, dranzubleiben 
Bretonische Verhältnisse

Ein richtiger Schmöker ist dieses Buch:
Schiff der tausend Träume

Um den Untergang der Titanic wurden schon viele Schicksale gesponnen. So verliert auch May ihren Mann und ihre kleine Tochter beim Untergang dieses Schiffes. Sie wird gerettet von Celeste und bekommt ein Baby in den Arm gelegt, von dem sie im ersten Moment zu gerne geglaubt hätte, dass es ihr eigenes sei. Sie schweigt und so wartet der wahre Vater, der Italiener Angelo, vergeblich auf Frau und Tochter. Lediglich ein kleiner Schuh, handgestickt von den Frauen seiner Heimat, lässt ihn jahrelang hoffen, dass wenigstens seine kleine Tochter überlebt hat. Zwischen May und Celeste entwickelt sich - trotz der "Standesunterschiede" eine tiefe, langjährige Freundschaft, die Jahrzehnte und Ozeane hinweg dauert.
Leah Fleming erzählt die Geschichte beginnend 1912 über zwei Weltkriege bis in die 50er Jahre sehr ansprechend. Man kann sich wunderbar in diese über 600 Seiten hineinfallen lassen. Sehr geeignet für sonnige Tage auf der Terrasse, aber bestimmt auch im Herbst bei Kaminfeuer und feinem Tee :)


Ein beeindruckender Roman. Die Geschichte Südtirols, die mir nur noch vage in Erinnerung war, wird hier in eine Familiengeschichte eingebettet. Sehr gut recherchiert. Sehr lesenwert.

Eva schläft

So, dass war's erst einmal. Einige andere Bücher, die ich noch gelesen habe, sind es nicht wert, erwähnt zu werden. Gelesen und vergessen :).
Sobald der Umzug meiner Tochter abgeschlossen ist, möchte ich mich unbedingt mal wieder mehr mit meiner Nähmaschine beschäftigen :)

Lasst es Euch gut gehen :)