Donnerstag, 1. September 2011

Ein strahlend blauer 1. September


Dieses Mal kann ich nicht behaupten, dass der letzte Monat rasch vergangen ist.  Es ist eben alles relativ... Wenn man im Staub eines Umbaus hockt, vergeht die Zeit wesentlich langsamer ....
Aber so habe ich die Hoffnung, wenn das nächste Monatsbild fällig ist, dass der Umbau bis dahin fertig ist.

Und so sah es heute bei uns:


Morgen soll die Mauer komplett weg sein. Zumindest kann ich mir schon in etwa vorstellen, dass es ein heller sonniger Raum wird (wenn denn die Sonne scheint).
Jetzt habe ich noch eine Bitte. Wenn Ihr möchtet, bitte schickt Eure guten Gedanken an eine liebe Freundin von mir, die gestern Abend ihren Mann verloren hat. Ich weiß, da ich es schon des Öfteren miterleben durfte, welche Kraft und Unterstützung aus der Bloggerwelt kommen kann. Sie ist auch eine Quilterin, aber ohne Blog.
Liebe B., ich denke den ganzen Tag an Dich und wünsche Dir alle Kraft, die Du jetzt brauchst. Sei ganz fest umarmt.

Kommentare:

  1. Liebe B, ich wünsche Dir von ganzem Herzen sehr viel Kraft und Zuversicht in dieser so schweren Zeit. Alles, alles Liebe für Dich!

    Ich finde immer, helle Räume sind das A und das O und zwar nicht nur für die Augen, sondern auch für das ganze Wohlbefinden.

    Liebe Grüsse
    Margrith

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traudl,
    der Lärm und Dreck vergeht - und ein schönes Zimmer entsteht.
    Am Wochenende kannst Du Dich bestimmt irgendwohin verkrümeln, wo es wunderbar warm und ruhig ist.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traudl,
    Ich glaube, Euer Umbau ist viel schlimmer als unserer, aber bald ist es vorüber und dann habt Ihr es doppelt schön.
    Meine Gedanken gehen zu Deiner Freundin und ich wünsche ihr viel Kraft für die nächste Zeit -
    liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Wie sehr doch die Thuje auf den drei kleinen Bildern hervorsticht. Die fällt auf dem Septemberbild gar nicht so sehr auf.

    Alles Gute für deine Freundin. Man weiß nie, wann es soweit ist, und man sich trennen muss.

    LG Bloomsbury

    AntwortenLöschen