Freitag, 31. Dezember 2010

Alles Gute

Ein neues Buch, ein neues Jahr

Was werden die Tage bringen?

Wird's werden, wie es immer war,

Halb scheitern, halb gelingen?

Ich möchte leben, bis all dies Glühn

Rücklässt einen leuchtenden Funken.

Und nicht vergeht, wie die Flamm' im Kamin,

Die eben zu Asche gesunken.
                                              (Theodor Fontane)



Und was hatte Ringelnatz zum Neuen Jahr zu bemerken:


Was würden Sie tun,

wenn Sie das neue Jahr regieren könnten?

Ich würde vor Aufregung 


 
die ersten Nächte schlaflos verbringen

Und darauf tagelang ängstlich und kleinlich

Ganz dumme, selbstsüchtige Pläne schwingen.

Dann - hoffentlich - aber laut lachen

Und endlich den lieben Gott abends leise

Bitten, doch wieder nach seiner Weise

Das neue Jahr göttlich selber zu machen.

                                           (Joachim Ringelnatz)


In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein glückliches, gesundes und natürlich kreatives Jahr 2011. Für die vielen netten Kontakte sage ich von Herzen "Danke"













Montag, 27. Dezember 2010

Der Alltag hat uns wieder

Ich hoffe, Ihr hattet alle ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und habt Euch reich beschenken lassen :-)
An Heilig Abend durfte ich ja auch endlich auch mein Secret-Sister-Päckchen öffnen. Meine Sister war Hildegard und nun seht mal, was sie Schönes eingepackt hat

 Das Notizbuch mit diesem schönen Einband hat es mir besonders angetan. Dazu schrieb sie mir einen ausführlichen Brief, so konnte ich sie ein wenig kennen lernen und habe ihr auch sehr gerne zurückgeschrieben. Leider weiß ich noch nicht, ob sie auch ein Blog hat.

Ich hatte es dieses Mal ziemlich schwer, eine secret sister ohne Blog ;-), wie sollte ich da ihre Vorlieben herausfinden??? (Was haben wir eigentlich vor Erfindung der Bloggerwelt gemacht?)  Natürlich hatten wir auch Fragebögen ausgefüllt, aber das fand ich nicht so weiterführend. Ich hoffe, ich habe trotzdem ihren Geschmack getroffen.
Nun hat uns der Alltag schon fast wieder eingeholt, zumindest für kurze Zeit - bevor wir uns auf die nächsten Feiertage vorbereiten "müssen".  Ich versuche, die Zeit zu nutzen, zum Lesen und Nähen, was sonst :-)))
Lasst es Euch gut gehen und seid lieb gegrüßt

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Lesestoff

Heute nachmittag war ich mit meiner Lieblingstochter die letzten Geschenke besorgen. Uff, war das anstrengend. Es waren einfach zu viele Leute unterwegs ;-))
Gestern war ich übrigens auch schon einkaufen, allerdings ganz gemütlich in einem hübschen, kleinen Patchworkladen. Ganz gechillt, wie meine Kids sagen würden. Aber diese Stöffchen zeige ich später mal.
Heute kommt der versprochene Lesestoff:


Von dieser Autorin habe ich schon mehrere Bücher gelesen (z.B. auch "Augustas Haus" - sehr spannend)
Bei "Eis und Wasser, Wasser und Eis" handelt es sich um eine sehr psychologisch angelegte Familiengeschichte. M. A. beschreibt die Charaktere sehr dicht, sie kriechen einem regelrecht unter die Haut. Ein wirklich bemerkenswertes Buch, Erzählkunst vom Feinsten. 

Die erfolgreiche Krimiautorin Susanne befindet sich an Bord eines Eisbrechers mitten im Polarmeer und versucht herauszufinden, wer ihre Kajüte verwüstet und mit Lippenstift hasserfüllte Botschaften hinterlässt. Was Susanne nicht weiß: Ihre Vergangenheit holt sie ein. Lange verheilt geglaubte Wunden brechen auf, als ihr klar wird, dass ihr Stiefbruder, der schwedische Teenie-Star, der in den 1960ern für immer verschwand, der Schlüssel zu allem ist.



Und dann natürlich dieses hier. Der lang erwartete, ja ersehnte dritte Band dieser Trilogie von Kerstin Gier. Wer diese Autorin kennt, weiß, wovon ich rede. Klasse Schreibstil, Herzensschmöker, als Jugendbuch auf den Markt gekommen, hat sich die Trilogie  aber doch zu einem all-age-Buch entwickelt. Am Ende tat es mir richtig Leid, die Figuren dieses Buches wieder loszulassen.





Nach "Der verborgene Garten" war ich ganz gespannt auf das neue Buch von Kate Morton. Und auch in dieses Buch bin ich richtig "reingefallen".


London 1940: Als die ersten Bomben auf die Stadt fallen, befindet sich die zwölfjährige Meredith mit einer Gruppe evakuierter Kinder auf dem Weg nach Kent, wo sie Zuflucht bei einer fremden Familie findet. Staunend und eingeschüchtert zieht sie auf das herrschaftliche Millderhurt Castle, wo die siebzehnjährige Juniper mit ihren Zwillingsschwestern und ihrem Vater, dem bekannten Schriftsteller Raymond Blythe, lebt. Sie taucht ein in eine Welt der Geschichten und der Fantasie - bis etwas geschieht, das das Leben des Mädchens für immer verändert. Nie ist sie nach Millderhurst zurückgekehrt, doch das Auftauchen eines lange verschollenen Postsacks führt ihre Tochter Edith auf die Spur einer geheimnisvollen Vergangenheit. Innerhalb der düsteren Gemäuer kommt mehr ans Licht, als Edith sich je hätte vorstellen können. Damals geriet auch die Welt der jungen Juniper Blythe aus den Angeln, doch vielleicht ist es noch nicht zu spät, Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu versöhnen.
 
Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Dächer.

(Jean Paul)

Vielleicht findet Ihr ja an den Feiertagen, oder zwischen den Jahren, ein bisschen Zeit zum "Wandern" - zumal diese Art auch völlig wetterunabhängig ist :-)

Seid lieb gegrüßt




Sonntag, 19. Dezember 2010

Nicht ganz weiß ...


ist der Baum vor meinem Fenster. Entdeckt Ihr diesen hübschen Gesellen? Bei diesem Wetter habe ich zwei Lieblingsbeschäftigungen (deshalb komme ich wohl auch nicht so oft zum posten): Zum einen kann ich ewig lang die Vögel beobachten oder auch das Feuer im Kamin. Unterhaltsamer als jedes Fernsehprogramm :-))

Dann ist bei mir vorgestern dieses toll verpackte Paket von meiner secretsister bei mir angekommen. Leider darf ich es erst an Heilig Abend öffnen. Na gut, bei dieser schönen Verpackung ziert es ja auch den Raum :-))


Mit der lieben Andrea hatte ich einen Tausch vereinbart. Sie hatte sich für meine Leinenherzen interessiert und bot mir zum Tausch dieses wunderhübsche Kosmetiktäschchen an. Es war aber nicht leer,denn  sie hatte noch ein schönes Garn und einen duftenden Badezusatz hineingepackt. Vielen Dank, liebe Andrea, für diesen Tausch (der im übrigen mein erster war, aber sicher nicht der letzte ...)




Auch sonst sind noch wunderhübsche Karten eingetroffen, die ich Euch ein anderes Mal zeigen werde.
Morgen zeige ich Euch  meinen derzeitigen Lesestoff (seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr spannend)
Ich wünsche Euch allen eine schöne 4. Adventwoche

Seid lieb gegrüßt