Montag, 26. April 2010

Ausstellung Lebensmuster

Gestern hatte ich die Gelegenheit die Ausstellung  "Lebensmuster" in Lebach (Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit und St. Marien, nur ein Steinwurf von mir entfernt) besuchen zu können. Und ich muss Euch sagen, ich war/bin total begeistert. Das Buch über diese Quilts besitze ich schon seit Jahren, aber diese Quilts in ihrer besonderen Installation zu sehen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Es handelt sich um 14 Quilts, die sich an biblischen Frauengestalten festmachen, aber genau auch in unsere Zeit passen. Der Transfer in unser heutiges Dasein ist äußerst gelungen.
Man durfte fotografieren und ich habe auch viele Fotos gemacht, aber dieser Link hier wird dem Ganzen doch wesentlich gerechter. Besonders den virtuellen Rundgang kann ich Euch empfehlen.
Wer also die Gelegenheit hat bzw. nicht allzu weit von Lebach im Saarland entfernt wohnt, dem kann ich diese Ausstellung, die noch 6 Wochen andauert, nur empfehlen.

Mittwoch, 7. April 2010

Osterei :-))))

Erst heute komme ich dazu, Euch von meinem schönsten Osterei zu berichten. Am Samstag morgen durfte ich es (besser gesagt sie) endlich abholen. Zur Vorbereitung unserer Ausstellung musste ich - natürlich wie immer auf den "letzten Drücker" ein paar Sachen fertig nähen. Unter anderem habe ich maschinengequiltet, was das Zeug hält - oder besser gesagt nicht hält. Meine Bernina hat urplötzlich blockiert, nichts mehr zu machen. Zum Glück habe ich ja noch meine Pfaff, die auch gerade erst gereinigt und überholt bereitstand. Am nächsten Tag habe ich meine Maschine dann gleich zur Reparatur gebracht und was sehen dort meine immer gieriger werdenden Augen?? Die neue Bernina mit all ihren tollen Möglichkeiten für ein entspanntes Nähvergnügen. Vor allem die Möglichkeit, "ohne Füsse" - also nicht Nähmaschinenfüsse, sondern Menschenfüsse - quilten zu können, haben mich fasziniert. Aufgrund meiner MS ist das ja immer wieder ein Problem für mich, den Fuss auf dem Pedal zu halten. Dafür habe ich aber immerhin gelernt, sowohl rechts als auch links das Pedal treten zu können (nicht gleichzeitig!!!! ;-)) )

Na ja, langer Rede kurzer Sinn: Am Samstag konnte ich sie abholen und sie begeistert mich wirklich immer wieder auf's Neue. Zum "Glück" war das Wetter an Ostern bei uns nicht dringend für einen Osterspaziergang geeignet, so dass ich mich vollauf mit ihr beschäftigen konnte. Jetzt übe ich das fußlose Maschinenquilten und überlege, ob ich auch so ein Projekt starte wie hier und jeden Tag einen Block quilte und immer neue Muster ausprobiere. Wäre doch interessant, in einem Jahr zu schauen, wie sich die Fertigkeiten dann entwickelt haben.
Naürlich musste ich auch ein paar Zierstiche ausprobieren
 

Also, es macht wirklich Spaß mit dieser Maschine zu arbeiten.
Wenn ich also in nächster Zeit nicht so häufig im Bloggerland unterwegs bin, wisst Ihr woran es liegt :-))
(ausnahmsweise mal nicht an unseren unzuverlässigen Ínternet-Anschluss)



Hier habe ich anschließend das Ganze geschrumpft

Liebe Grüße
und lasst es Euch gut gehen