Mittwoch, 22. Dezember 2010

Lesestoff

Heute nachmittag war ich mit meiner Lieblingstochter die letzten Geschenke besorgen. Uff, war das anstrengend. Es waren einfach zu viele Leute unterwegs ;-))
Gestern war ich übrigens auch schon einkaufen, allerdings ganz gemütlich in einem hübschen, kleinen Patchworkladen. Ganz gechillt, wie meine Kids sagen würden. Aber diese Stöffchen zeige ich später mal.
Heute kommt der versprochene Lesestoff:


Von dieser Autorin habe ich schon mehrere Bücher gelesen (z.B. auch "Augustas Haus" - sehr spannend)
Bei "Eis und Wasser, Wasser und Eis" handelt es sich um eine sehr psychologisch angelegte Familiengeschichte. M. A. beschreibt die Charaktere sehr dicht, sie kriechen einem regelrecht unter die Haut. Ein wirklich bemerkenswertes Buch, Erzählkunst vom Feinsten. 

Die erfolgreiche Krimiautorin Susanne befindet sich an Bord eines Eisbrechers mitten im Polarmeer und versucht herauszufinden, wer ihre Kajüte verwüstet und mit Lippenstift hasserfüllte Botschaften hinterlässt. Was Susanne nicht weiß: Ihre Vergangenheit holt sie ein. Lange verheilt geglaubte Wunden brechen auf, als ihr klar wird, dass ihr Stiefbruder, der schwedische Teenie-Star, der in den 1960ern für immer verschwand, der Schlüssel zu allem ist.



Und dann natürlich dieses hier. Der lang erwartete, ja ersehnte dritte Band dieser Trilogie von Kerstin Gier. Wer diese Autorin kennt, weiß, wovon ich rede. Klasse Schreibstil, Herzensschmöker, als Jugendbuch auf den Markt gekommen, hat sich die Trilogie  aber doch zu einem all-age-Buch entwickelt. Am Ende tat es mir richtig Leid, die Figuren dieses Buches wieder loszulassen.





Nach "Der verborgene Garten" war ich ganz gespannt auf das neue Buch von Kate Morton. Und auch in dieses Buch bin ich richtig "reingefallen".


London 1940: Als die ersten Bomben auf die Stadt fallen, befindet sich die zwölfjährige Meredith mit einer Gruppe evakuierter Kinder auf dem Weg nach Kent, wo sie Zuflucht bei einer fremden Familie findet. Staunend und eingeschüchtert zieht sie auf das herrschaftliche Millderhurt Castle, wo die siebzehnjährige Juniper mit ihren Zwillingsschwestern und ihrem Vater, dem bekannten Schriftsteller Raymond Blythe, lebt. Sie taucht ein in eine Welt der Geschichten und der Fantasie - bis etwas geschieht, das das Leben des Mädchens für immer verändert. Nie ist sie nach Millderhurst zurückgekehrt, doch das Auftauchen eines lange verschollenen Postsacks führt ihre Tochter Edith auf die Spur einer geheimnisvollen Vergangenheit. Innerhalb der düsteren Gemäuer kommt mehr ans Licht, als Edith sich je hätte vorstellen können. Damals geriet auch die Welt der jungen Juniper Blythe aus den Angeln, doch vielleicht ist es noch nicht zu spät, Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu versöhnen.
 
Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Dächer.

(Jean Paul)

Vielleicht findet Ihr ja an den Feiertagen, oder zwischen den Jahren, ein bisschen Zeit zum "Wandern" - zumal diese Art auch völlig wetterunabhängig ist :-)

Seid lieb gegrüßt




Kommentare:

  1. ,,, danke für die Tipps. Ich hoffe, dass morgen unter dem Baum auch für mich wieder das Eine oder Andere Buch liegt... ;-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traudl,

    auch ich sage DANKE. Die hat meine Lese-Wunsch-Liste wieder Zuwachs bekommen.:-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traudl,
    das sind ja tolle Vorschläge, ich kenne alle drei noch nicht, wobei ich über die Trilogie von K. Gier nur Gutes gehört habe. Da ist mal wieder ein Besuch in der Bücherei meines Vertrauens fällig, alles kann frau sich ja nicht kaufen :-))
    Ich wünsche Dir wundervolle Weihnachten!

    Liebe Grüße von Elfin!

    AntwortenLöschen