Mittwoch, 18. Februar 2009

Musste ganz dringend

in den letzten Tagen dieses Buch lesen.


Pflichtlektüre an Valentinstagen :-)) (da erscheinen nämlich immer die neuen Bände).


Na ja, ich musste doch wissen, wie es weitergeht, aber so gut wie die ersten drei Bände ist dieser einfach nicht mehr. Deshalb habe ich auch etwas länger gebraucht, als bei den ersten Büchern.

Jetzt habe ich dieses Buch begonnen:



Der Anfang ist schon mal sehr vielversprechend dramatisch. Eine junge Frau bringt während eines Schneesturms mit Hilfe ihres Mannes (Arzt) und einer Krankenschwester Zwillinge zur Welt. Während die Mutter noch unter Narkose ist, stellt der Vater fest, dass eines der Zwillinge, ein Mädchen, unter dem Down-Syndrom leidet. In Erinnerung an seine eigene Kindheit, die geprägt war von der Krankheit seiner Schwester, verkraftet er die Situation nicht und veranlasst die Krankenschwester, das Kind wegzubringen. Seiner Frau gegenüber behauptet er, dass Zwillingsmädchen habe die Geburt nicht überlebt.

Die Krankenschwester bringt es nicht über's Herz das Kind an dem vereinbarten Ort (einer dubiosen Anstalt für Geisteskranke) zurückzulassen und nimmt es mit sich...

Weiter bin ich noch nicht :-), aber ich muss zugeben, es hat mich ganz schön gepackt (wie immer, wenn Kinder im Spiel sind).

Ich will damit ja nur andeuten, dass ich die nächsten Tage wohl auch wieder hinter einem Buch
verschwinden werde und nicht zum bloggen bzw. nähen kommen werde.
Aber ich war dennoch fleissig. Ich habe noch eine (hoffentlich schöne) "herzliche" Danke-Schön-Karte genäht sowie ein herziges Nadelmäppchen (damit auch immer eine eingefädelte Nadel zur Hand ist) und noch ein paar Schoki-Herzen eingepackt und an .... -ha, wird nicht verraten - geschickt. Ihr könnt ja in den nächsten Tagen mal so auf verschiedenen Blogs nachsehen, wo so etwas auftaucht :-)))
Liebe Grüße
Traudl

Samstag, 14. Februar 2009

Happy Valentine

Eeeeeennnnnnndlich war es heute soweit, dass ich mein Valentinspaket, das ja schon seit Taaaaaagen mich hier angegrinst hat, öffnen durfte. Bis halb acht habe ich doch tatsächlich schlafen können, aber dann ... Jetzt weiß ich auch wieder wie schön Vorfreude ist :-)


Aber seht selbst, habe ich nicht tolle Valentinsüberraschungen bekommen. Die liebe Heidi hat mich wirklich reich beschenkt. Sieht das nicht toll aus?






Ein schöner genähter Teelichthalter (super Idee, werde ich bestimmt nachmachen) Ein Redwork-Kissen (woher weißt du, Heidi, dass ich mit dem Gedanken spiele, das auch einmal zu probieren?) Als weiterer Anschub kam das gerade richtig :-) Vielen, vielen Dank noch mal.


Das war bestimmt nicht meine letzte Wichtelaktion, an der ich teilgenommen habe, es hat super viel Spaß gemacht. Auch dafür großen Dank an Heidi, dass sie das organisiert hat.



Zum Glück hat sich Ulrike auch über mein Paket gefreut, da war ich doch ziemlich unsicher.





Und etwas später bekam ich dann noch diese Valentinsüberraschung



An solche Tage könnte ich mich gewöhnen :-)
Euch auch allen einen wunderschönen Tag

Traudl

Mittwoch, 11. Februar 2009

Zu textlastig

waren meine Posts der letzten Tage. Ich muss doch mal wieder ein paar Bilder einstellen.
Obwohl hier in unserem Blogger-Land ja doch eher Frauen unterwegs sind und nur von den Männern sagt man ja, dass sie besser gucken als denken können, gell?

Da fällt mir auch noch ein guter Spruch von Charlotte Whitton ein:
Was immer Frauen anfangen, sie müssen doppelt so gut sein
als man es von Männern erwartet.

Gott sei Dank ist das kein Problem.

Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Batiks und selbstgefärbte Stoffe liebe? Man sieht es, denke ich an diesen beiden Quilts.




Hier noch eine Detailaufnahme


Der Calla-Quilt soll auch ein bisschen den Frühling anlocken.


Auch hier noch eine Nahaufnahme:


Entdeckt

habe ich eine besonders schöne Verlosung :-) Sabine verlost ein ganz besonderes Buch und würdigt damit eine bemerkenswerte Schriftstellerin. Schaut selbst, aber ihr müsst Euch beeilen...

Dienstag, 10. Februar 2009

Valentinspaket angekommen

Heute ist bei mir schon ein Valentin-Paket angekommen. Oh je o je, heute ist doch erst Dienstag; der 14. ist am Samstag.:-((
Wenn ich am Samstag um 6.00 Uhr aufstehe, sind das -Moment .... ungefähr 82 Stunden, mal 60 = 4920 Minuten ....
Und wenn ich mich plötzlich im Datum irre?? Das ist mir schon öfter passiert, ehrlich.
Am besten, ich trage es runter in den Keller.

Traudl (mein zweiter Vorname ist Disziplin (nicht etwa Neugier)

Fotos folgen, wenn ich's ausgepackt habe ...

Montag, 9. Februar 2009

Aufgehübscht

Dank Veris Hilfe habe ich mein Blog mal ein bisschen aufgehübscht :-) Ich werde noch einiges ausprobieren, es gibt ja offensichtlich tausend Möglichkeiten. Aber so ist doch schon mal ganz gut, oder?
Vielen Dank, liebe Veri, für deine Unterstützung.

Mittwoch, 4. Februar 2009

Blogger-Geburtstag

Auch bei Heidi gibt's was zu feiern. Sie hat ihr Blog schon ein ganzes Jahr. Toll.
Schaut mal vorbei, was es schönes zu gewinnen gibt.

Dienstag, 3. Februar 2009

Kleine Geschenke

In der nächsten Zeit könnte man ja vielleicht das eine oder andere Geschenk benötigen ;-)




Diese beiden hier sind "Geschenkverpackungen" für viele kleine Dinge. Auch Geld lässt sich auf diese Weise wesentlich attraktiver verpacken, als der obligatorische Umschlag. Aber auch edle Pralinen oder Schmuckstücke finden Platz darin.

Aufgeklappt sieht es im übrigen so aus:






Dann ist mir wieder ein solcher Kaffee- oder Teetassen-Untersetzer in die Finger gefallen. So habe ich Lust bekommen, ein paar neue zu nähen (geht ja superschnell)
Sie sind so genäht, dass man Kaffeepads oder Teebeutel (flachgenäht) hineinschieben kann.
Durch die Wärme der Tasse geben sie dann den Duft ab.

Montag, 2. Februar 2009

Bin beschäftigt ...





Ich lese zur Zeit





Super Lesestoff für frostige Wintertage.
Durch einen Schneesturm entgleist der Zug von Oslo nach Bergen mit 269 Passagieren an Bord in der Nähe eines einsamen Bergdorfes. Unter den Fahrgästen ist auch die querschnittsgelähmte frühere Kriminalkommissarin Hanne Wilhelmsen. Dann wird eine Leiche gefunden (logisch, wenn schon eine Kriminalkommissarin dabei ist :-))
Man spürt beim Lesen gerade zu die Eiseskälte und kann gut nachvollziehen, wie sich die von der Außenwelt völlig abgeschlossenen Menschen fühlen.