Donnerstag, 31. Dezember 2009

Ein frohes Neues Jahr


wünsche ich Euch allen. Kommt gut ins neue Jahr. Für das neue Jahr wünsche ich Euch allen Gesundheit, Glück und jede Menge kreativer Ideen. Als ich vor einem Jahr mit meinem Blog anfing, hätte ich nicht gedacht, dass es eine solche Bereicherung wird. So viele Tipps, so viel Hilfsbereitschaft, so viele nette Kontakte. Ich schicke heute Nacht um 12.00 viele gute Gedanken zu Euch ins Bloggerland.
Ansonsten habe ich jede Menge zu tun, wir haben bereits seit gestern Besuch und so habe ich für heute abend noch einiges vorzubereiten. Die Ziehung der Gewinner werde ich wohl erst morgen abend vornehmen können, wenn das Haus wieder leer ist.
Lasst es Euch gut gehen
Traudl

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Frohe Weihnachten




Ich wünsche Euch allen ein frohes gesegnetes Weihnachtsfest.

Hier seht Ihr "meine" Heilige Familie, an der ich in der letzten Zeit gearbeitet habe. Drei Figuren fehlen noch auf dem Bild, die sind sozusagen noch unterwegs und werden erst Anfang Januar erwartet ;-)

Alles Liebe für Euch, eine gnadenbringende Zeit wünsche ich Euch

Traudl

PS: Ich wurde gefragt, wie groß denn die Figuren seien. Sie sind alle so zwischen 60 und 75 cm groß. Maria ist die kleinste Figur. Nee, stimmt gar nicht, das Jesus-Kind ist natürlich kleiner :-)

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Einfach schön

Ach, das war ein herrliches Buch. Es handelt von der Freundschaft zweier unterschiedlicher Frauen, die eine schüchtern, zurückhaltend, die andere selbstbewusst und cool. Trotzdem hält die Freundschaft Jahrzehnte, durch viele Hochs und Tiefs. Eine wunderschöne, traurige, aber dennoch mutmachende Geschichte. Ein toller Frauenroman, man fällt richtig rein in diese Geschichte. Es tat mir richtig Leid, als das Buch zu Ende war.
Ich lese aber nicht nur, morgen zeige ich Euch, was ich in den letzten Tagen fertig gestellt habe, begonnen hatte ich es natürlich schon länger ... Es handelt sich um 6 Personen, die in der nächsten Zeit eine ziemlich große Rolle spielen werden :-)

Samstag, 19. Dezember 2009

Weihnachtskarten zum letzten




So, das sind nun die letzten Weihnachtskarten, die ich auf den Weg schicken werde. Die, die ich letztes WE genäht habe, vergaß ich mal wieder zu fotografieren. Die Schneekristalle habe ich mit Schablone und Paintsticks auf den Stoff gebracht (die Idee wurde bei Christine Köhne in München vorgestellt, als ich letztens dort war). Die silbernen Tannenbäume sind frei Hand mit der Maschine gestickt.


Dann wollte ich Euch noch meine Amarylis zeigen, die dieses Jahr wirklich "seltsame Blüten" treibt. Statt nach und nach, blüht sie an allen Stellen gleichzeitig.




Endlich hat es bei uns nun auch geschneit. So sah es heute morgen aus. Der Apfelbaum trägt aber immer noch "Frischkost" für die Vögel :-)


Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen 4. Advent.

Freitag, 18. Dezember 2009

Die Einsamkeit der Primzahlen

Dieses Buch ging mir ganz schön unter die Haut. Der noch sehr junge italienische Schriftsteller Paolo Giordano erzählt die Geschichte von Matti und Alice, zwei Kinder, die in ihrer frühen Kindheit Schreckliches erlebt haben. Im Alter von 15 Jahren lernen sie sich kennen, beide in ihrer Einsamkeit gefangen, eben wie ein Primzahlpaar. Nur durch eine gerade Zahl getrennt, stehen sie dicht beieinander, bleiben aber immer getrennt voneinander. Sehr bewegend durch die schöne, einfühlsame Sprache dieses erst 26 Jahre alten Autors, der zudem auch noch Physiker ist!!! Also weg mit meinem Vorurteil, Menschen dieser Berufsgruppe wären nur staubtrocken. Merkt Ihr, Physik gehörte nicht zu meinen Lieblingsfächern. Das ist auch so ziemlich das einzige Fach, wo meine Kinder mich gar nichts zu fragen brauchen :-)
In Italien wurde dieser Roman zum meistverkauften Buch im vorigen Jahr und mit dem höchsten italienischen Literaturpreis ausgezeichnet.
Also, unbedingt lesen!!! Vielleicht habt Ihr ja auch noch Platz auf Eurem Wunschzettel :-))
Übrigens: Bei den Büchern, die in die Verlosung kommen, handelt es sich um Quilt-/Patchworkbücher im weitesten Sinne.
Euch allen einen sonnigen Tag
(bei uns ist es sehr kalt, sonnig, aber leider, leider kein Schnee)

Samstag, 12. Dezember 2009

Blog-Geburtstag!!!!


In einigen Tages ist es tatsächlich ein ganzes Jahr, dass ich in diesem Blog (mehr oder weniger) regelmäßig) schreibe. Am Anfang war ich schon skeptisch, ob ich das wirklich so lange "durchhalte". Aber die vielen netten Kontakte, die da entstanden sind, die unzähligen Tipps und Anregungen, die ich auf Euren Blogs finde, machen es mir heute fast undenkbar, ohne "Bloggerland" mein ''Dasein zu fristen" :-)))) Auch für Eure lieben Kommentare und Emails möchte ich Danke sagen. Und da ich ja selbst schon einige Give aways gewonnen habe, möchte ich heute auch eine solche Verlosung starten.
Also, wer mir bis 31.12.2009 einen Kommentar hinterlässt und auch in seinem Blog verlinkt, der kommt in die Lostrommel. Was man gewinnen kann, wird noch nicht verraten.
Da mein Blog Bücher und Quilts heißt, werden die Gewinne natürlich auch aus diesen beiden Bereichen kommen. 3 Gewinner werden sich freuen dürfen.
Ich wünsche Euch allen einen besinnlichen 3. Advent
Traudl

Dienstag, 1. Dezember 2009

Ein Paket auf Reisen

Am Samstag ist das Paket auf seiner Reise auch bei mir gelandet. Schweren Herzens musste ich es erst mal aus meinen Augen verbannen, da wir ja am Sonntag die Firmung meiner Tochter hatten und unser Besuch aus dem Ausland sozusagen bereits vor der Tür stand. Sonntag abend wurde es dann auch zu spät, so dass ich erst Montag früh an's Auspacken ging. Wusste gar nicht, dass ich meine Neugier so disziplinieren kann ;-)). War wohl auch nur möglich, weil ich doch etrem viel zu tun hatte.

Diese Dinge habe ich mir ausgewählt:

Das Paket enthält wirklich eine Fülle der unterschiedlichsten Dinge. Ehrlich gesagt, bin ich gar nicht sicher, ob ich alles gesehen habe. Ich habe mich ziemlich flott entschieden, bevor ich völlig den Überblick verliere. Und dann wollte ich das Paket auch schnellstmöglich weiterschicken.

Solche Tauschaktionen sind immer wieder ein Erlebnis.

So, jetzt gehe ich noch ein paar Stündchen an meine Nähmaschine.

Bis dann liebe Grüße

Traudl

Freitag, 27. November 2009

Der nadelt nicht

In diesem Jahr wird mein Adventskranz keine Nadeln lassen :) Und wahrscheinlich ist er auch noch nächstes Jahr zu gebrauchen...


Die Kerzen müssen übrigens so groß sein, sonst muss ich mir immer noch Ersatzkerzen bereitlegen.

Donnerstag, 26. November 2009

Sternenregen

Bei Veri mache ich ja immer wieder gerne ihre Tauschaktionen mit. Sterne waren dieses Mal das Thema.

Dieses sind die Sterne, die ich weggeschickt habe...



... und diese sind bei mir angekommen. Schön, nicht wahr.


Überrascht war ich dieses Mal auch davon, wie liebevoll und vor allem wie aufwändig dieNamensanhänger gearbeitet sind. Da muss ich mir noch eine Scheibe abschneiden. Dieses Mal hatte ich aber auch einfach zuviel Streß, so dass alles ziemlich schnell gehen musste. Den Abgabetermin wollte ich ja doch auch einhalten. Beim nächsten Mal....
Vielen Dank nochmal, liebe Veri, für deine Mühe.

Mittwoch, 25. November 2009

Zwei an einem Tag

Dieses Buch lese ich momentan:
Em und Dex lernen sich mit ca. 20 bei ihrer Examensfeier kennen und verbringen die Nacht zusammen. Am nächsten Tag trennen sie sich, weil sie offensichtich ihren Gefühlen nicht trauen. Beide kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. Dex ist der verwöhnte Sohn reicher Eltern und genießt sein Leben auf oberflächliche Weise. Em, aus bescheidenen Verhältnissen kommend, hat Ideale und möchte die Welt verändern.
Der Roman schaut sich nun das Leben der beiden in den folgenden Jahren immer am 15. Juli an. Ihre unterschiedlichen beruflichen und privaten Entwicklungen, die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung(en). Sie hängen aneinander, finden aber nicht wirklich zueinander. Bis jetzt zumindest, ich bin ja noch nicht am Ende angekommen.
Sehr lesenswert, mal anrührend, mal komisch. Bin mal gespannt, wie es ausgeht.

Sonntag, 22. November 2009

Schaut mal


hier bei Alda vorbei. Klingt das nicht spannend?? Schnell mitmachen!!!
Liebe Grüße
Traudl

Freitag, 20. November 2009

Diesen Quilt


haben wir in unserer Quiltgruppe aus allen möglichen Resten zusammengepatcht. Jetzt liegt er hier bei mir zum Quilten (und hält mich schön warm abends :-))

Nächstes Frühjahr besteht unsere Quiltgruppe 10 Jahre (ich weiß ehrlich nicht, wo diese Zeit hingegangen ist). Dann soll er für einen guten Zweck verlost werden.
Aber erst einmal ist noch viel Quiltarbeit zu leisten. Auch da wechsen wir uns ab, damit jede was davon hat :-)
Heute ist hier traumhaftes Wetter, ca. 17 °. Da nimmt der typische Saarländer eigentlich den Schwenker raus und veranstaltet ein Gartenfest...
Ansonsten werden in den Straßen gerade die Weihnachtsbeleuchtungen installiert und der Marktplatz für den Weihnachtsmarkt vorbereitet. Eine Bekannte hat bereits umdisponiert und bietet statt Glühwein einen kühlen Cremant an.
Was immer Ihr vorhabt, ich wünsche Euch alles Liebe
Traudl

Donnerstag, 12. November 2009

Tage wie diese



Wofür sind Tage gut?

In Tagen leben wir.

Sie kommen, wecken uns,

immer von neuem.

Sie sind zum Glücklichsein:

Wo könnten wir sonst leben als in Tagen?


Ja, die Lösung dieser Frage

ruft nach dem Priester und dem Arzt,

in langen Mänteln kommen sie

über die Felder gelaufen.
Philipp Larkin, Tage


Bin zur Zeit total im Streß. Muss der November so sein, damit wir uns auf die ruhige Zeit des Advents so richtig freuen können?

Gestern hatte ich in der Bücherei wieder eine Kindergarten-Gruppe für unsere Bibfit-Aktion (= bibliotheksfit). Dabei habe ich dann erfahren, dass in der Einrichtung Schweinegrippe vermutet wird. Mittags hing dann ein entsprechendes Schild dort, dass der Fall bestätigt ist. Ich kann Euch sagen, mir wurde ganz anders. Andererseits kann es einen überall treffen, nicht wahr? Bin aber doch etwas beunruhigt, wie lange dauert's von Ansteckung bis zum Auftreten der Symptome???

Hier noch ein Lesetipp

Zwei Morde bringen Unruhe in eine nordenglische Kleinstadt.
Die Geschichte spielt sich in zwei Erzähltsträngen, Gegenwart und Zeit des 2. Weltkrieges, ab. Langsam enthüllt sich Schicht für Schicht ein fieses Familiengeheimnis um ein Waisenkind, das nach dem 2. Weltkrieg verschwand.
Ein Buch, das betroffen macht und einen schnell in seinen Bann zieht. Hinterher weiß man einmal mehr, warum man gegen Gefühlskälte, Gleichgültigkeit gegenüber seinem Nächsten ankämpfen muss. Hat es schon jemand gelesen? Wenn ja, wie habt Ihr dieses Buch empfunden?
Über meinen Besuch bei Christine Köhne berichte ich erst, wenn ich selbst einige der Ideen verarbeitet haben. Mit Fotos muss man ja jetzt wohl vorsichtig sein. Schade, eigentlich.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

München

Kein Wunder, dass ich kaum noch dazu komme, hier etwas zu posten. "Muss" ich doch schon wieder Koffer packen :-)))
Die letzten Ferientage nutzen wir noch und fahren morgen früh für ein paar Tage nach München. Das muss ab und zu einfach sein. Bis vor zwei Jahren hatten wir ja noch eine Wohnung dort (berufsbedingt) und da waren wir natürlich häufiger dort.
Und dieses Mal habe ich auch noch ganz besonders Glück. Am Samstag ist bei Christine Köhne am Sebastiansplatz "Aktionstag". Viele Kleinigkeiten, auch schon für Weihnachten, werden dort gezeigt. Ich habe meiner Family gleich angekündigt, dass sie am Samstag leider auf mich verzichten muss :-))
Ansonsten war ich nähtechnisch auch nicht gerade untätig. Nur zeigen kann ich noch nix. Aber bald ....
Dann möchte ich Euch auch nicht vorenthalten, was ich zur Zeit lese:
"Die Fäden des Schicksals" von Marie Bostwick. Ein richtiger Quilter-Roman.
Den Tipp hab ich von Michaela
Also, nächste Woche werde ich Euch berichten, was es bei Christine Köhne so Neues gibt und dann (wenn die Schule wieder an ist und das Haus wieder ruhiger) werde ich auch wieder gaaaaanz viel nähen.
Liebe Grüße Traudl

Sonntag, 18. Oktober 2009

Kreta - ein Gedicht

Kreta - ein Gedicht (von Zacharias G. Mathioudakis)

Wenn ich auf den Feldern laufe

sind meine Schritte größer als mein Schatten.

Wenn ich in deinen Schluchten Selbstgespräche führe

fühle ich mich nicht allein,

meine Stimme kommt wieder zu mir zurück.

Und wenn ich über die Gipfel deiner Berge schreite

treffe ich selbst den Zeus:

Mit Blitz und Donner in der Hand,

mit dem Meltemi und dem Scirocco in der Brust,

mit den gigantischen Erdmassen

und dem türkisblauen Meer unter den Füßen

und mit den Wolken und den funkelnden Sternen

am helllichten Tag über dem Kopf.


Eine Woche Sonne pur, ein Meer so herrlich warm (tatsächlich war es angenehmer zum Schwimmen als im Juli/August in Andalusien). Kreta ist wirklich wunderschön. Ich bin sogar nochmal in den gleichen Ort, in dem ich vor 20 Jahren schon einmal war. Damals ein kleines verwunschenes Fischerdorf, heute mindestens 10 Tavernen und noch viel mehr Ferienhäuser und Pensionen.

Ich habe mich super gut erholt. Das Meer hat wirklich eine sehr beruhigende Wirkung auf mich. Ich glaube, irgendwann muss ich mal ans Meer ziehen :-)
Hier der Teil des Hotels, in dem auch die Ayurveda-Behandlungen stattgefunden haben.



Morgens früh, wenn ich dem Sonnenaufgang zugeschaut habe, hielt sich nur die Katze in "unserer" Taverne direkt am Meer auf.

Das ehemals kleine Fischerdorf Mochlos

Granatäpfel - wie werde ich die Kerne morgens auf meinem Obstsalat vermissen...

Schöne Gässchen wie diese findet man immer wieder


Natürlich haben wir auch die minoische Kultur gewürdigt

Dieses ist übrigens ein Erntedank-Altar. In die kleinen Vertiefungen kamen die Kräuter und Gewürze, in die größere Ausbuchtung am Rand kam das Olivenöl.


Unter diesem Bougainvillea-Regen schmeckte der Kaffee am Nachmittag besonders gut.

Seht Euch diesen Baum mal genau an. Es ist eine ca. 1000 Jahre alte Platane. Habt Ihr's gesehen. Ein Ast ist verbunden/verwachsen mit einem anderen.




So, jetzt habe ich noch eine Frage an Euch: Wer kennt diese Pflanze und kann mir den Namen sagen? Sie erinnert von den Blättern her an einen Oleander, allerdings sind die Blüten zarter. Diese Früchte - oder was immer es ist - sind ganz weich und fühlten sich an, als wären sie innen hohl. Ich wüsste wirklich gerne, wie diese Pflanze heißt.

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Und tschüss

Die letzten Wochen waren ziemlich anstrengend für mich, deshalb war es hier auch so ruhig.

Deshalb habe ich mich von jetzt auf gleich entschlossen, mit meiner Schwester gemeinsam eine Woche auf Kreta zu verbringen. Morgen nacht geht es los. Wir werden es uns so richtig gut gehen lassen. Ayurveda-Behandlungen, Wanderungen, Lesen....


Ob ich diesen Bücherstapel in einer Woche schaffe?

Natürlich nehme ich auch mein Handnähprojekt mit. Ohne zu sticheln kommt unsereins ja nicht aus :-)


Mir ist plötzlich aufgefallen, dass ich dieses Mal zum ersten Mal ganz alleine fliege (meine Schwester lebt ja im Ausland und wir treffen uns dort dann im Hotel). Das wird ja dann wohl auch Zeit, nicht wahr.


Bin mal gespannt, was meine Kiddies so ohne mich anstellen werden. Die lieben Kleinen :-)
(oh weh, wenn sie das hören bzw. lesen würden; schließlich sind sie ja schon 14 und 16!!!!)
Also lasst es Euch gut gehen, ich freue mich schon darauf nach meinem Urlaub zu sehen, was es alles so Neues gibt bei Euch.
Liebe Grüße

Samstag, 19. September 2009

Eine Rose


ist eine Rose ist eine Rose

Die Welt umfasset nicht das Bild der Rose
Die Phantasie umfasset nicht die Rose
Vom Seelengarten Botin ist die Rose
Und Inbegriff der Schönheit ist die Rose

Dschalaluddin Rumi - Osmanischer Dichter (1207-1273)


Ich denke, dies ist die letzte Rose aus meinem Garten. Man muss sie schon ganz vorsichtig angreifen, sonst rieseln die Blütenblätter sofort.
Lasst uns die letzten sonnigen Tage in vollen Zügen genießen.

Mittwoch, 16. September 2009

Mühsam ernährt sich ...


von Anke habe ich die Idee für dieses Handnähprojekt übernommen. Vielen Dank nochmal, liebe Anke, für die Einladung zum Nähen dieses Quilts (wenn's denn einer wird ;-)) und deine geduldige Unterstützung.

Vor Jahren habe ich schon einmal einen "Apfelbutzen" komplett von Hand genäht, auch "krumme" Teile. Das ist mir damals gar nicht so schwer vorgekommen. Aber diesmal tue ich mich echt schwer. Bis ich endlich die Schablonen in der richtigen Größe hinbekommen habe, war schon ein Akt.

Vielleicht musst du, Anke, mich von Zeit zu Zeit ein bisschen "schubsen"???!!! Auf jeden Fall werde ich schon mal verfolgen, wie deine Blöcke sich vermehren, das wird mich hoffentlich motivieren. Heute abend habe ich ausnahmsweise mal keinen Termin, da werde ich die Zeit nutzen.

Montag, 31. August 2009

Rosenwichtel-Paket ausgepackt :-)

Zuerst dachte ich ja, aus Solidarität warte ich, bis meine Wichteline meldet, dass ihr Paket da ist... Aber jetzt musste ich es doch endlich öffnen, meine Kinder hatten es auch satt, dass die ganze Zeit ein verschlossenes Paket da stand :-)))
Und hier ist es
Ich kann Euch nur sagen, sehr, sehr sehr schöne Dinge hat Ingeburg für mich eingepackt, nach Rosen duftende Teelichter, supergroße Perlen (stimmt das??), Maßbandknöpfe und ein sehr schönes genähtes Utensilo und Stoff in einer meiner Lieblingsfarben. Viiiiiiiiiiielen herzlichen Dank, Ingeburg, ich habe mich sehr gefreut.
Jetzt hoffe ich ja nur, dass mit meiner Wichteline alles klar geht... Ich habe das Päckchen auf jedenfalls versichert verschickt, das beruhigt mich schon mal. Allerdings hat sich auf ihrem Blog schon seit einigen Wochen nichts mehr getan. Hoffentlich ist alles in Ordnung und es geht ihr gut...
Ein ganz besonderes Dankeschön gebührt natürlich Heidi. Danke, dass Du immer so tolle Ideen hast :-))

Dienstag, 18. August 2009

Überraschung und Geheimnisse

Da kam doch gestern ein kleines Päckchen für mich an. Zuerst dachte ich, es sei mal wieder ein Buch, aber nein - guckt Euch das an: Ist das nicht allerliebst.

Diesen süßen Anhänger habe ich bei Sabine (Colourfly) gewonnen und, als wäre das nicht genug, schickte sie auch noch diesen süßen Frosch-Stoff mit. Liebe Sabine, nochmals ganz ganz herzlichen Dank.

So und dann möchte mir Michaela unbedingt ein paar Geheimnisse entlocken.

5 Dinge, die ich liebe .....

meine Familie - auch meine Tochter ;-)), obwohl sie völlig gegen ihre sonstigen Gewohnheiten momentan aus ihrem Spanien-Urlaub fast nichts von sich hören lässt :-(((

meine Bücher und meine Arbeit in einer Bücherei

mein Hobby und alle die netten Kontakte, die damit verbunden sind

ein meditativer Spaziergang in der Natur

Menschen, die gut miteinander umgehen

Okay, das ging ja noch - es wären mir vielleicht sogar noch ein paar Dinge eingefallen :-))

Liebe Heidi, Veri, Elfin, Andrea, Allgäumädel, habt Ihr Lust, diese Fragen auch zu beantworten?

(ich hoffe, ich mache nichts falsch mit dieser Bitte - manchmal lese ich ja was von "stöckchenfreien Zonen" (ohne 100%ig zu wissen, was das ist :-)) ) Das Ganze ist ja wohl auch freiwillig, gell?)

Liebe Grüße und genießt die Sonne

Mittwoch, 5. August 2009

Lesestoff

Nimm dir Zeit zum Glücklichsein

es ist die Quelle der Kraft.

Nimm dir Zeit zum Spielen,

es ist das Geheimnis der Jugend.

Nimm dir Zeit zum Lesen,

es ist der Ursprung der Weisheit.



(Ludwig Achim von Arnim - als solches habe ich es zugeschickt bekommen oder vielleicht ist es doch - wie Helga bemerkte - ein Irisches Gebet??? Beim Googeln habe ich das auch so entdeckt)



Natürlich bin ich nicht ohne Bücher in den Urlaub gefahren. Eher zufällig (es lag für 3,50 Euronen auf einem Wühltisch neben reduzierten Koffern :-)) ist dieses Buch mit auf die Reise gegangen.







Der Titel lässt ja auf einen hoffnungslosen Kitschroman schließen (was ja eigentlich überhaupt nicht mein Fall ist) und ich hatte fast Hemmungen, dieses Buch am Strand auszupacken ;-)), umso überraschter war ich über den Inhalt. Der Roman spielt im England des 19. Jahrhunderts, gesellschaftliche, gesundheitspolitische und natürlich kriegsbedingte Probleme werden thematisiert (natürlich auch ein bisschen Liebe) auf eine sehr bildhafte lebendige Art. Die Personen in diesem Buch sind mir wieder mal richtig ans Herz gewachsen (ich fühle mich dann immer ziemlich verlassen, wenn ein solches Buch endet :-)). Natürlich ist es ein Schmöker, er hat aber meiner Meinung nach nichts Seichtes. Kennt jemand dieses Buch? Eure Meinung würde mich interessieren.



Ein Hörbuch hatte ich auch dabei: "Ein perfekter Freund" von Martin Suter. Eine raffiniert konstruierte Geschichte, äußerst spannend, mit einigen Überraschungen. Sehr empfehlenswert. Sehr gut gelesen von Sebastian Koch.



Ein Krimi darf in meinem Reisegepäck ebenfalls nicht fehlen. "Leises Gift" von Greg Iles war's. Der Klappentext liest sich so:


Bis dass der Tod euch scheidet.

Dr. Chris Shepard hat die junge Frau, die in seine Arztpraxis kommt, nie zuvor gesehen. Alex Morse gibt sich als Agentin des FBI zu erkennen. Sie sei, so sagt sie, auf der Spur eines Scheidungsanwals, der seinen Klienten einen ganz besonderen Dienst bietet: Ihre Ehepartner sterben auf unerklärliche Weise.



"Okay. Aber warum erzählen Sie mir das?"



"Weil vor genau einer Woche Ihre Frau nach Jackson gefahren ist und zwei Stunden im Büro dieses Anwalts verbracht hat."



Heftig, sage ich Euch, aber extrem spannend.





Rosenwichteln

Völlig vergessen habe ich ja den Fragebogen für's Rosenwichteln!!!
Aber jetzt:


1. Was ist Deine Lieblingsfarbe? Rot-orange oder auch blau-grün

2. Welche kreativen Hobbies hast Du? Patchwork, Sticken,
3. Was magst Du überhaupt nicht (z.B. welche Süßigkeiten)? - Schokolade in Verbindung mit Alkohol
4. Hast Du irgendwelche Allergien? - nein
5. Gibt es etwas, was Du sammelst? - Stoffe, Perlen, Garne
6. Duschst oder badest Du lieber? - Duschen
7. Magst Du Kerzen? - ja, sehr

Hier habe ich gesehen, dass einige ihre Pakete schon losgeschickt haben ...
Jetzt muss ich mich aber sputen. Der Urlaub hat mich völlig rausgebracht.

Urlaub vorbei :-((

Urlaub

Urlaub, Sonne, Riesenspaß
schwimmen dann im kühlen Nass.
Wenn die warmen Sonnenstrahlen

rote Haut auf dem Rücken malen
und dich hat man nicht erkannt
dann bist du bestimmt verbrannt.
Nimm an die Hand den lieben Gatten
bewege dich dann nur im Schatten.
Lies ein Buch mit sehr viel Fleiß
hinterher ein großes Eis.
Genieß von jedem Sonnenstrahl
die schöne sanfte Wärme
ess nicht zuviel, ein fettiges Mahl
ist nichts für die Gedärme.
Und ist der Urlaub dann vorbei
du kommst ins Alltagsallerlei
verschieb die alten Sorgen
freu´ dich auf jeden Morgen.
Die Zeit doch wie im Flug verrinnt
der nächste Urlaub kommt bestimmt.


© Angie


Ja, ja, da freut man sich monatelang auf den Urlaub und dann, schwupps, sind die paar Wochen auch schon wieder vorbei. Sonntag Nacht sind wir aus Andalusien zurückgekommen. Dann musste ich ganz schnell die Sachen meiner Tochter waschen (bügeln tut sie zum Glück selber), wieder Koffer packen, denn sie fuhr gestern abend nochmal für 2 1/2 Wochen mit einer Jugendgruppe in die Nähe von Barcelona.


In Andalusien hat's uns sehr gefallen. Sommer, Sonne, Strand und Meer. Hier ein paar Eindrücke


Von unseren Zimmern bis zum Strand hatten wir es gar nicht weit.


Hier der Blick von der Terrasse beim Frühstück.


An der Beachbar konnte es man auch noch nachts ganz gut aushalten :-))





Andalusien bietet ja aber auch jede Menge Kultur. Einen Besuch der Alhambra konnte ich mir auf keinen Fall engehen lassen.














Hier habe ich mich dann doch nicht reingetraut :-)))

Sonntag, 12. Juli 2009

Grünes Gebilde

Jetzt habe ich doch ziemlich lange hier nicht mehr gepostet. Es war einfach zuviel los, womit ich aber niemanden langweilen will. Einen kleinen Teil war auch dieses scheußliche Wetter Schuld, letztes Wochenende hatten wir den Keller voller Wasser - wie noch nie in den 20 Jahren, die wir hier wohnen. Nein, ein Fluss oder sonstiges Gewässer ist hier nicht in der Nähe, es war einfach zuviel was vom Himmel fiel...

Etwas Schönes dagegen war ein Kurs bei Gabi Mett, an dem ich teilgenommen habe und dort ist auch dieses grüne Gebilde entstanden

Es hat wirklich Spaß gemacht und das Aufnähen der Perlen und Zugucken wie so ein Teil dann wächst, ist richtig entspannend. Da kann man herrlich abschalten.

Freitag, 12. Juni 2009

Lesestoff

Dieses Buch lässt mich im Moment nicht los:


Es ist ein prallgefüllter Roman mit 4 Hauptpersonen und erstreckt sich quasi über ein ganzes Jahrhundert (Anfang 20. Jahrhundert bis quasi heute) und wechselt immer wieder zwischen den Zeiten und den Schauplätzen.

Ein 4jähriges Mädchen kommt mutterseelenallein mit einem Auswandererschiff im Jahre 1913 in Australien an. Seine Herkunft ist ungewiss, ebenso wie sie auf das Schiff kam und wieso. Ein Hafenarbeiter nimmt sie mit nach Hause, er und seine Frau sind kinderlos und nehmen die kleine Nell, wie sie das Kind nennen, bei sich auf. Erst sehr spät erfährt sie, dass sie nicht die leibliche Tochter ist und die Fragen nach ihrer Identität belasten sie ihr Leben lang. Der Roman beginnt mit einer Ankunft und mit einem Abschied: mit der Ankunft der kleinen Nell in Australien und - 90 Jahre später - mit dem Tod der alten Nell. Sie gibt die Frage nach ihrer Identität an ihre Enkelin weiter, die daraufhin nach England reist und auf Spurensuche geht.

Samstag, 6. Juni 2009

Lesung


Gestern war ich auf einer Lesung mit diesem Herrn. Erkennt Ihr ihn? Jacque Berndorf, der Erfinder der Eifel-Krimis. Es war wirklich eine sehr gute Lesung (ich kenne leider auch andere). Er berichtete auch einiges aus seiner Zeit als Auslandsjournalist für den Stern und Spiegel und las auch aus seinem neuen Buch "Mond über der Eifel". Die Eifel-Krimis lesen sich sehr gut, die Hauptfigur Siggi Baumeiste ist ein schrulliger sympathischer Typ, der seit bestimmt 20 Jahren 46 Jahre alt bleibt :-) Dieses Geheimrezept hat Herr Berndorf allerdings nicht verraten. Also, falls ihr noch eine Urlaubslektüre sucht und Krimis (die nicht allzu brutal sind) mögt, dann wäre das doch etwas. Würde mich freuen, Eure Meinung zu diesen Krimis zu hören.

Mittwoch, 3. Juni 2009

Neue Tasche :-))



Diesen Taschenschnitt habe ich aus Radolfzell mitgebracht und musste ihn auch gleich mal ausprobieren. Auch der bunte Stoff gehört zu den "Kleinigkeiten", die ich mir dort gegönnt habe. Der schwarze Stoff ist aus meinem Bestand, da habe ich mal wieder das freie Maschinenquilten geübt :-). Sie ist wirklich praktisch, es passt ganz schön was hinein und sie hat sogar ein Innentäschchen für's Handy.

Sonntag, 31. Mai 2009

Ist das

ein Duft momentan im Garten. Die Rosen blühen um die Wette und ihr Duft verteilt sich im ganzen (naja, so groß ist er ja nicht) Garten. Zu diesem Zeitpunkt möchte ich den Garten am liebsten konservieren...(das wäre ja auch hinsichtlich des Unkrauts von Vorteil :-)))
Diese gelbe Rose bekommt eigentlich nicht soviel Sonne, blüht aber trotzdem richtig toll.
Diese helle Pfingstrose blüht erst jetzt so richtig. Die dunkelrote dagegen hat schon alle Blüten abgeworfen.


Während die Blütezeit der weißen Kamelie längst vorbei ist, blüht diese noch richtig schön.




Das ist die duftstärkste Rose in unserem Garten. Ich habe sie erst in diesem Jahr bekommen und war total angenehm überrascht über diesen Duft.

Dieses ist die letzte Mohnblüte. Sie dauert ja wirklich immer nur ein paar Tage. Kann man sie eigentlich zu einer zweiten Blüte bringen? Muss ich mal nachlesen.



Der Rittersporn gefällt mir farblich auch ganz gut zu dem Mohn und der Rose.
Mit diesem Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe möchte ich Euch allen ein schönes Pfingstfest wünschen:

Pfingsten, das liebliche Fest...

Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen;
es grünten und blühtenFeld und Wald;
auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken
Übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
Jede Wiese sprosste von Blumen in duftenden Gründen,
Festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die Erde.

(aus: Reineke Fuchs)